• Home
  • Wein-Welten
  • Spanische Weine

SPANISCHE WEINE


 


 
Etwa 1100 v. Chr. gründen die Phönizier Cádiz, mit ihnen entstehen erste Weinberge an der südwestlichen Küste Andalusiens, schon damals wird Wein gekeltert.
Den Phöniziern folgen Griechen und Karthager, dann nehmen die Römer Spanien in Besitz. Das Land wird zum Hauptlieferanten des römischen Reiches.
Nach dem Zerfall des weströmischen Reiches kommen die Westgoten ins Land und die von den Römern angelegten Rebflächen verschwinden.
Als zwischen 711 – 719 die Mauren ganz Hispanien erobern, wird Wein in dieser Zeit nur für medizinische Zwecke produziert.
Im 9. – 11. Jhd. erlangen christliche Königreiche die Herrschaft über weite Teile der iberischen Halbinsel, nachrückende Mönche gründen Klöster und der Grundstein für den Neubeginn des Weinbaus ist gelegt.
Es folgt die 700 Jahre dauernde Reconquista, die ihr Ende erst Anfang 1492 in der Eroberung des Emirats von Granada findet. Mitte des gleichen Jahres entdeckt Christopher Columbus Amerika und sorgt für die Öffnung einer „Neuen Welt“ für den spanischen Handel. Ausländische Kaufleute werden auch im Weinhandel um die Häfen Cádiz und Málaga aktiv, Wein ist Bestandteil einer jeden Schiffsladung.
Reblauskrise
Die Reblaus-Krise trifft Spanien erst 1878 und breitet sich nur langsam aus. Viele Franzosen kommen in den 1860er Jahren nach Spanien, sie suchen nach Ersatz für den knapp gewordenen französischen Wein. Rioja und Navarra profitieren stark von französischem Einfluss und Erfahrung, die Einführung der Barrica führt zu einer Verbesserung der Weinbereitung.
1932 findet die Gründung des ersten Consejo Reguladores in der Rioja statt, der Grundstein für bestimmte Anbaugebiete wird gelegt, 1935 wird Jerez die erste DO Spaniens
Aber in dieser Zeit führen politische Unruhen zur Ausrufung einer Republik und münden 1936 im Bürgerkrieg, der 1939 endet. Missernten und Hungersnöte führen zur Umwandlung von Rebflächen in Getreidefelder.
Nach der Gründung zahlreicher Kooperativen in den 1940er Jahren erfolgt in den 1950er Jahren eine Wiederbelebung des Weinanbaus. In den 1960er Jahren gibt es einen regelrechten Sherry-Boom und Rioja wird die bekannteste Weinregion Spaniens.

 
Klima
Das Klima in Spanien ist in unterschiedliche Zonen aufgeteilt:
  • Atlantisches Klima mit milden Temperaturen und hohen Niederschlägen
  • Kontinentales Klima mit sehr heißen und trockenen Sommern und viel Niederschlag im Winter
  • Mediterranes Klima mit warmen Sommern und milden Wintern
  • Klimakorridor Ebrotal
  • Heißeste Region im Delta des Guadalquivir mit über 40° im Sommer
 

 
Weiße Rebsorten
Airén ist die meistangebaute Rebsorte, widerstandsfähig gegen Hitze und eher neutral im Ausdruck

Cayetana mit großer aromatischer Komplexität von Früchten

Macabeo / Viura wird vor allem in Nordspanien, von Katalonien bis Rueda angebaut, zartfruchtig mit harmonischer Säure

Moscatel, eine der ältesten Kulturreben mit verschiedenen Varianten in Andalusien und im Norden, mit Noten von Honig, Gelbfrucht und Dörrobst

Palomino Fino, auch Listán oder Jerez genannt, wird hauptsächlich in Jerez und Galicien angebaut, neutraler Charakter und wenig Körper

Pardillo, auch Pardina genannt ist die am zweithäufigsten angebaute Rebsorte, häufig in Badajoz angebaut, vor allem in der Gegend von la Ribera Alta del Guadiana (80 %) und Cuenca, fruchtig und erfrischend

Verdejo, angebaut vor allem in Rueda, erinnert aromatisch an Sauvignon Blanc mit Noten von Stachelbeeren, Kiwi, Zitrusfrüchten, tropischer Frucht, ergänzt durch feine Kräuterwürze. Die Rebsorte ist extraktreich und vollmundig

 

 
Rote Rebsorten

Bobal wird vorwiegend in der Levante angebaut, farbintensiv mit Aromen von Waldbeeren und Kirsche, lebendige Säure

Cabernet Sauvignon, vor allem in La Mancha angebaut, zählt zu den berühmtesten roten Rebsorten, hat eine sehr dunkle und intensive Farbe, mit intensivem Fruchtgeschmack nach dunklen Beeren bei jungen Weinen und breitem Spektrum an Aromen im Laufe der Reifung

Syrah wird vorwiegend in Ma Mancha und Katalonien angebaut, eine sehr alte und hochwertige Rebsorte mit kleinen Beeren, die einen tiefdunklen Wein mit Aromen von Beeren liefern

Merlot, vor allem in der Ribera del Duero, Katalonien und Navarra angebaut, aus ihr gewinnt man sehr aromatische und feine, angenehm weiche Weine mit intensiven Fruchtaromen

Garnacha tinta, hauptsächlich im mediterranen Bereich angebaut, lange meistangebaute rote Sorte, sehr facettenreich von roter Frucht bis zu blumigen Anklängen, diese Rebsorte erlebt derzeit eine Renaissance.

Monastrell wird vorwiegend in der Levante angebaut, mit Tönen von reifen und dunklen Beeren, Pflaumen und oft auch Kräutergewürzen, wie Lavendel und Pimentón dulce

Tempranillo mit seinen zahlreichen Synonymen wie Cencibel, Tinta del País, Ull de Llebre und Tinta de Toro ist fast überall auf der iberischen Halbinsel zu finden, die meistangebaute rote Rebsorte mit einem breiten Aromen Spektrum, je nach Herkunftsregion von roter Frucht und Kirsche über florale und mineralische Noten bis hin zu Pflaumen, Brombeeren und Dörrobst.

 

 
© EDEKA ROMANO
 

Klassifizierungen spanischer Weine

Das spanische Weingesetz klassifiziert Weine nach dem Grad der Anforderungen im Produktionsprozess und nach Reifungseigenschaften.
 

 

1. Klassifizierung der Weine gemäß dem Grad der Anforderungen im Produktionsprozess

DOP - Denominación de Origen Protegida
Geschützte Ursprungsbezeichnung
Diese Kategorie umfasst alle Qualitätsweine der folgenden Klassifizierungen
VP - Vinos de Pago
Lagenweine

Mit dem novellierten Weingesetz von 2003 schufen die Cortes Generales, spanisches Parlament - in Madrid mit der Kategorie Vinos de Pago eine eigenständige Qualitätsstufe - Lagenweine mit der eigenen Herkunftsbezeichnung (DO – Denominación de Origen).
Weine mit dem Status Vinos de Pago symbolisieren die höchste Kategorie, die ein Wein in der spanischen Qualitätspyramide erreichen kann und sind Weinen aus bestimmten geschützten Lagen vorbehalten. Im Gegensatz zu anderen spanischen Qualitätsstufen wird diese Klassifizierung nur einzelnen Weingütern und nicht ganzen Lagen oder Regionen erteilt.
Für die Zulassung gelten strengste Anforderungen und Kontrollen
Die Weine müssen klimatische und bodenkundliche Unterscheidungsmerkmale einer bestimmten Lage oder eines ländlichen Gebietes aufweisen.

Die Lage muss ein anerkanntes Prestige vorweisen und der Name seit mindestens fünf Jahren in Verwendung sein.
Das klassische Château-Prinzip erfordert die Vinifizierung und Abfüllung direkt vor Ort oder im gleichen Gemeindebezirk.
Die Qualitätsanforderungen der Vinos de Pago Weine müssen mindestens denen der DOCa Weine entsprechen.
Weine, die als Vinos de Pago gekennzeichnet werden, dürfen keine weitere Qualitätsbezeichnung oder Herkunftsangabe auf dem Etikett führen.

 

 
DOCa - Denominación de Origen Calificada
Qualifizierte Ursprungsbezeichnung
Diese Kategorie ist nur den Weinen aus Regionen vorbehalten, die bereits einen hohen Qualitätsstand während eines ausgedehnten Zeitraums erreicht haben. Mindestens 10 Jahre müssen seit Anerkennung der DO - Denominación de Origen verstrichen sein.
Maximal 2% nicht klassifizierte Weinberge dürfen innerhalb des Gebietes existieren und die Weine müssen im Produktionsgebiet in Flaschen abgefüllt werden.
 
 

 
DO - Denominación de Origen
Herkunftsbezeichnung

DO Weine sind die bekanntesten klassischen Weine aus abgegrenzten Produktionsgebieten, die mindestens fünf Jahre vor der Vergabe der Herkunftsbezeichnung als solche anerkannt sein müssen.
Diese Weine werden nach bestimmten Anforderungen des Qualitätsstandards und nach charakteristischen Eigenarten aufbereitet. Der Consejo Regulador (Regulierungsrat) ist die Institution, die sowohl die Interessen der Produzenten und Lieferanten vertritt, als auch für den Schutz der DO verantwortlich ist. Reguliert und kontrolliert werden die zugelassenen Rebsorten und Erziehungssysteme, die Anzahl der Rebstöcke pro Hektar, die Anbaubereiche, Ertragsmengen, Alkoholgehalte, Zuckergrad bei der Ernte, Reifung etc.

 

 
VC - Vinos de Calidad con Indicación Geográfica
Qualitätsweine mit geographischer Angabe
Die Kategorie der VC Weine bildet die Eingangsstufe der Qualitätsweine und ist gleichzeitig eine Vorstufe zur DO - Denominación de Origen.
VC Weine werden in einer bestimmten Region und von Trauben aus dieser Region aufbereitet.
Die Qualität verdanken die Weine den geografischen Verhältnissen und den menschlichen Einflüssen.
Die Bezeichnung auf dem Etikett ist Vinos de Calidad de ... (Name des Herstellungsortes).
 

 
IGP - Indicación de Origen Protegida
Geschützte geographische Angabe
Landwein (ehemals Vino de la Tierra)

Wie die Vin de Pays in Frankreich sind die Landweine in Spanien Weine mit spezifischen Eigenheiten der geografisch genau abgegrenzten Herkunftsregion.
Die Erzeuger müssen sich an bestimmte lokale Regelungen halten, die Rebsorten und bestimmte Produktionsregeln vorschreiben. Diese Vorschriften sind jedoch weniger streng als bei den Qualitätsweinen.

 

 
Vino
Wein (ehemals Vino de la Mesa)
Die Basis der spanischen Qualitäts-Pyramide bilden alle Weine von Weinbergen, die nicht klassifiziert sind.
Eine geografische Angabe der Herkunftsregion darf nicht auf dem Etikett angegeben werden, Rebsorten und Jahrgang können jedoch benannt werden.
 


2. Klassifizierung der Weine nach Reifungseigenschaften

 

Reifestufen Landweine

Vino noble
Wein mit mindestens 18 Monaten Reifezeit
Lagerung in Eichenfässern von maximal 600 Litern und in der Flasche

Vino añejo
Wein mit 24 Monaten Reifezeit
Lagerung in Eichenfässern von maximal 600 Litern und in der Flasche

Vino viejo
Wein mit mindestens 36 Monaten Reifezeit, wenn diese Reifung auf Grund der Einwirkung von Licht, Sauerstoff, Wärme oder einer Verbindung dieser Faktoren eine deutliche oxidative Eigenschaft hat

  Weingut Ferrer Bobet, Falset, Tarragona

 


 

Reifestufen für Qualitätsweine

Cosecha
Weine, die entweder nicht die nötige Reifezeit im Holzfass und/oder Flasche verbracht haben, um eine der höheren Bezeichnungen tragen zu dürfen, oder die vom Produzenten abgestuft wurden.
Mindestlagerzeiten sind nicht vorgegeben

Semicrianza / Roble – inoffizielle Bezeichnung
Weine, die zwar im Barrique gelagert wurden, aber entweder nicht lange genug, um den Crianza-Status zu erlangen, oder die zu früh vermarktet wurden

Crianza
Rotweine mit mindestens 24 Monate Gesamtreifezeit
Lagerung mindestens 6 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

Reserva
Rotweine mit mindestens 36 Monate Gesamtreifezeit
Lagerung mindestens 12 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

Gran Reserva
Rotweine mit mindestens 60 Monate Reifezeit
Lagerung mindestens 18 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

  Weinberg in Cenicientos

 


 

Gereifte Weiß- und Roséweine

Crianza
Weine mit mindestens 18 Monate Reifezeit
Lagerung 6 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

Reserva
Weine mit mindestens 24 Monate Reifezeit
Lagerung 6 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

Gran Reserva
Weine mit mindestens 48 Monate Reifezeit
Lagerung 6 Monate in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von maximal 330 Litern, Restreife in der Flasche

  Malvar Weintrauben

 


Wein aus SpanienVideo und Bilder, Copyright Spanische Wirtschafts- und Handelsabteilung - ICEX
Bild Header: Weinberg der Bodegas Monje, Teneriffa von Efrain Pintos, Copyright 
ICEX
Wir danken Pixofspain und der spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX für die Bereitstellung der Informationen und Mediadateien!


Anbaugebiete und typische Traubensorten

DIE GRÖSSTE ANBAUFLÄCHE DER WELT

 

DO La Mancha

Airén, Tempranillo

DO Navarra

Vielfalt an Rebsorten 

DO Penedés

Macabeo, Xarel.lo, Parellada, Chardonnay, Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Garnacha

DOCa Priorato

Garnacha, Cariñena 

DO Ribera del Duero

Tinta del País, Cabernet Sauvignon

DOCa Rioja

Tempranillo, Garnacha, Graciano und Mazuela (rot), Viura, Garnacha blanca, Malvasia (weiß)

DO Rueda

Verdejo, Viura, Sauvignon Blanc

DO Toro

Tinta del Toro, Garnacha

DO Valencia

Vielfalt an Rebsorten


EDEKA ROMANO Empfehlungen ...

 

D.O. Toro

  Rotwein:

GAGO


D.O. Navarra

  Rotwein:

Clos Ventana Reserva - Clos Ventana Gran Reserva


D.O.Ca. Rioja

  Rotwein:

El Coto Crianza - Coto de Imaz Reserva


D.O. La Mancha

  Rotwein:

Finca de la Vega Reserva


Kastilien

   Rotwein: Finca Muñoz

 

 

 

EDEKA ROMANO